Gepr. Pharmareferent/in (IHK)

Pharmareferent/innen bzw. Pharmaberater/innen beraten Angehörige von Heilberufen über die Medikamente eines Unternehmens. Gerade in jüngster Zeit hat die Attraktivität dieses vielseitigen Berufsbildes wieder deutlich zugenommen; viele Pharmaunternehmen sind auf der Suche nach qualifiziertem Personal. 

Pharmareferent/innen informieren und beraten Angehörige von Heilberufen, insbesondere Ärzte, Ärztinnen und Apotheker/innen, über die Arzneimittel eines Unternehmens. In Deutschland unterliegt ihre Tätigkeit den strengen Vorgaben des Arzneimittelgesetzes (AMG) und ist an eine entsprechende Sachkenntnis gebunden. Diese wird in § 75, Abs. 1 AMG geregelt.

Das Berufsbild ist vielfältig: Zum einen sind Pharmareferent/innen im klassischen pharmazeutischen Außendienst tätig, besuchen also Angehörige von Heilberufen vor Ort und beraten sie im persönlichen Gespräch über die Medikamente ihres Unternehmens. Zum anderen arbeiten sie in der Organisation und Betreuung ärztlicher Kongresse, führen medizinische Weiterbildungsveranstaltungen für ärztliches Personal durch, entwickeln Patientenschulungen oder Veranstaltungen für Selbsthilfegruppen, sind im Projektmanagement oder in den Kommunikationsabteilungen großer Pharmaunternehmen beschäftigt.

Im Jahr 2016 wurde das Berufsbild „Gepr. Pharmareferent/in (IHK)“ in den den Deutschen Qualifizierungsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) aufgenommen. Dieser Qualifizierungsrahmen beschreibt fachliche und personale Kompetenzen, die in der allgemeinen, der Hochschul- und der beruflichen Bildung erworben werden. Der Abschluss „Gepr. Pharmareferent/in (IHK)“ wurde dem Niveau 6 zugeordnet und ist damit hinsichtlich der erworbenen Fähigkeiten einem Bachelorabschluss vergleichbar.

Im Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln (AMG) ist geregelt, wer in Deutschland über Medikamente informieren und beraten darf (Pharmaberater/innen). Dies sind zuerst alle Apothker/innen oder Personen mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium in Biologie, Chemie, Human- und Veterinärmedizin sowie Pharmazie. Apothekerassistent/innen und Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung als technische Assistent/innen der Pharmazie, Biologie, Chemie, Human- oder Veterinärmedizin verfügen ebenfalls über die entsprechende Sachkenntnis nach § 75 AMG.

Die dritte Personengruppe sind die so genannten „Pharmareferent/innen (IHK)“, d.h. Angehörige medizinischer bzw. naturwissenschaftlicher Berufsgruppen, die eine entsprechende Weiterbildung und Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer absolviert haben. Diese Weiterbildung bieten wir an.

Die Industrie- und Handelskammer hat Zulassungsvoraussetzungen formuliert, die vor Ablegen der Prüfung erfüllt sein müssen. Grundsätzlich werden entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung im Gesundheitsbereich und zwei Jahre relevante Berufserfahrung ebenda oder mindestens fünf Jahre relevante Berufserfahrung im Gesundheitsbereich verlangt, um eine Zulassung der zuständigen Industrie- und Handelskammer zu erhalten. Die Kammern verfügen über einen recht erheblichen Ermessensspielraum bei den Zulassungen, so werden z.B. auch Zivildienstzeiten oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im sozialen Bereich als relevante Berufserfahrungen anerkannt. Wir bieten allen Interessent/innen eine unverbindliche Vorabprüfung ihres Lebenslaufes in Hinblick auf die Zulassungschancen an, hierfür senden Sie uns bitte Ihren Lebenslauf als pdf. Wir werden uns zeitnah mit unserer Einschätzung zurück melden.

An unserer Akademie können Sie die Weiterbildung „Gepr. Pharmareferent/in (IHK)“ in drei Varianten absolvieren:

  • Vollzeitkurs in 3,5 Monaten, Seminare von 8:00-16:00 an unseren Standorten in Leipzig, Berlin, Hamburg, Bremen, Nürnberg, Köln, Essen, Mannheim, Stuttgart (Ludwigsburg) und München, Starttermine 2017: 30.05.2017 und 27.11.2017
  • berufsbegleitendes Wochenendseminar an 13 Wochenenden in 12 Monaten, Seminarzeiten von 9:00-16:00 Uhr, laufender Einstieg in Kurse an allen Standorten jederzeit möglich
  • Onlineseminar / E-Learning-Kurs mit variabler Kursdauer durch eigenständige Planung des Lerntempos, individuelle Betreuung durch Dozent/innen, intensive Stoffvermittlung u.a. durch Lehrfilme


Prinzipiell kann zwischen den einzelnen Kursvarianten gewechselt werden. Auch eine Kombination von Modulen verschiedener Kursformen ist möglich. Für eine individuelle Planung Ihrer Weiterbildung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Auch für Pharmaunternehmen oder Firmen aus dem Dienstleistungsbereich erstellen wir gern individuelle Schulungspläne.

Curriculum
Das Curriculum unserer Weiterbildung „Gepr. Pharmareferent/in (IHK)“ orientiert sich eng an den gesetzlichen Vorgaben, wie sie in der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Pharmareferent/Geprüfte Pharmareferentin vom 26. Juni 2007 geregelt sind. Folgende Module werden gelehrt:

  • naturwissenschaftliche und medizinische Grundlagen
  • Pharmakologie, Pharmakotherapie und Krankheitsbilder
  • Arzneimittelrecht, Gesundheitsmanagement und -ökonomie 
  • Kommunikation, Pharmamarkt, Pharmamarketing

Die Weiterbildung wird mit den Prüfungen vor der jeweils zuständigen Industrie- und Handelskammer abgeschlossen. Unsere Teilnehmer/innen absolvieren in Vorbereitung auf die schriftlichen Prüfungen im Multiple-Choice Verfahren und die mündliche Prüfung in Form eines Fachgesprächs eine intensive Prüfungsvorbereitung. Wir sind stolz darauf, dass wir regelmäßig Bestehensquoten zwischen 85 und 95 % erreichen.

Die Industrie- und Handelskammern bieten jährlich zwei bundesweit einheitliche Prüfungstermine an.

Unsere Vollzeitkurse orientieren an diesen Prüfungsterminen, d.h. mit dem Abschluss der Prüfungsvorbereitung gehen die Kandidat/innen direkt in die Prüfungen. Die Vollzeitkurse 2017 beginnen am 30.05.2017 und am 27.11.2017. Die berufsbegleitenden Wochenendkurse sind modularisiert aufgebaut, hier können Sie also laufend einsteigen. Bitte orientieren Sie sich bei Ihrer Planung aber auch hier an den Prüfungsterminen der IHK!

Über das Berufsbild „Gepr. Pharmareferent/in (IHK)“ informieren wir regelmäßig auf Informationsveranstaltungen. Diese Infoabende finden in der Regel sechs bis acht Wochen vor dem Start der Vollzeitkurse an allen Standorten der Pharmaakademie statt.

Infoabende (Anschriften siehe Standorte)

Bremen    16.10.2017 19 UhrPharmaakademie Bremen
Hamburg 24.10.2017 19 UhrPharmaakademie Hamburg
Berlin 18.10.2017  19 UhrPharmaakademie Berlin
Leipzig 16.10.2017 19 UhrPharmaakademie Leipzig
Köln 18.10.2017 19 UhrPharmaakademie Köln
Essen 19.10.2017  19 UhrPharmaakademie Essen
Mannheim 18.10.2017  19 Uhr  Pharmaakademie Mannheim
Nürnberg 19.10.2017 19 UhrPharmaakademie Nürnberg
München 18.10.2017 19 UhrPharmaakademie München
Stuttgart/Ludwigsburg 17.10.201719 UhrPharmaakademie Stuttgart/Ludwigsburg
Hannovern.n.19 UhrInterCity Hotel Hannover, Rosenstraße 1

Onlineinfoabende

Einmal im Monat bieten wir zusätzlich einen Onlineinfoabend an. Nach Anmeldung per Email oder telefonisch unter 0341 993814 0 senden wir Ihnen die Zugangsdaten für unser Videokonferenzsystem und eine ausführliche Anleitung zu. Nach der Installation eines kleinen Programms können Sie dann der Präsentation des Kollegen bzw. der Kollegin bequem vom heimischen Sofa aus folgen und selbstverständlich auch Fragen stellen.

Termine Onlineinfoabende (jeweils 19:00 Uhr)

  • 31. Juli 2017
  • 28. August 2017

Zertifizierung und Maßnahmenummern

Wir sind ein nach AZAV und SGB II zertifizierter Bildungsträger, damit kann Ihre Weiterbildung bei uns unter bestimmten Voraussetzungen durch die Agentur für Arbeit gefördert werden. Mit dem so genannten Bildungsgutschein werden allerdings in der Regel nur die Vollzeitkurse gefördert! Ausführlich beraten Sie hierüber Ihre Sachbearbeiter/innen der Agentur.

Hier finden die aktuellen Maßnahmenummern für die Weiterbildung „Gepr. Pharmareferent/in (IHK)“ (Kursstart: Mai 2017) 

  • Berlin: 955 / 237 / 2015
  • Leipzig: 075 / 254 / 17
  • Köln: 357 / 0196 / 2017
  • Stuttgart: 641 / 42 / 2017
  • Essen: 343 /153/ 17
  • Mannheim: 644 / 110 / 17


Außerdem können Sie unter bestimmten Voraussetzungen AufstiegsbaföG (früher: MeisterbaföG) zur Finanzierung Ihrer Weiterbildung in Anspruch nehmen. Weitere Informationen über diese Fördermöglichkeit finden Sie in der Broschüre im Downloadbereich und auf den entsprechenden Webseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.