Weiterbildungsförderung

Unsere Weiterbildungsangebote können unter bestimmten Voraussetzungen gefördert werden.
Wir beraten Sie gern über die Möglichkeiten einer Finanzierung und sind Ihnen bei der Antragstellung behilflich.

Bildungsgutschein

Der Bildungsgutschein ist eine Zusicherung der Agentur für Arbeit, dass die Kosten für die Weiterbildung übernommen werden.

In einem persönlichen Gespräch entscheidet der Arbeitsberater darüber, ob sich durch die Weiterbildung die Chancen des Kunden auf dem Arbeitsmarkt erhöhen und ob der Bildungsgutschein ausgestellt wird. In Einzelfällen werden neben der Kursgebühr auch Fahrtkosten und Übernachtungskosten übernommen.

Nähere Informationen zum Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit finden Sie hier. Mit Bildungsgutschein förderfähig sind unsere Vollzeitkurse Gepr. Pharmareferent/in, Klinischer Monitor und Medical Manager. Die aktuellen Maßnahmenummern erhalten Sie auf Anfrage bei Frau Betz.

Aufstiegs-BAföG

Das Aufstiegs-BAföG gründet auf einem individuellen Anspruch auf Förderung beruflicher Weiterbildungsmaßnahmen. Es unterstützt die Erweiterung und den Ausbau beruflicher Qualifizierung.

Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über Ihre Chancen auf Aufstiegs-BAföG. Vorab können Sie sich auch auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung informieren.

Bildungsprämie

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfond gefördert. Sie unterstützt berufstätige Weiterbildungsinteressierte, wenn das zu versteuernde Einkommen nicht mehr als 25.600 Euro übersteigt.

Auch Berufszurückkehrer oder Mütter und Väter in Elternzeit können einen Prämiengutschein erhalten. Damit übernimmt der Bund bis zu 500 Euro der Weiterbildungskosten. Sie wollen mehr darüber erfahren? Schauen Sie hier.

Weiterbildungsstipendium

Das Weiterbildungsstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministerium für Bildung und Forschung. Es unterstützt junge Menschen bei der weiteren beruflichen Qualifizierung.

Voraussetzung für ein Weiterbildungsstipendium ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem bundesgesetzlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen. Aus den Fördermitteln können Stipendiaten bis zu 5.100 Euro Gesamtsumme für eine Weiterbildung erhalten.

Nähere Informationen finden Sie unter www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html .

Bildungsscheck

Derzeit bieten zehn Bundesländer sogenannte Weiterbildungsschecks an. Hier können Sie sich informieren:

Beitrag "Weiterbildung finanzieren"

Aufstiegsfortbildungsprämie

Absolvent/innen einer Aufstiegsfortbildung mit Wohnsitz in Bremen oder Hamburg erhalten nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung einen Zuschuss zu den Weiterbildungskosten.

Der Bremer Senat stellt eine Aufstiegsfortbildungsprämie in Höhe von 4.000 Euro zur Verfügung. Genauere Informationen erhalten Sie hier.

In Hamburg wird eine erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung mit einer Meisterprämie in Höhe von 1.000 Euro gefördert. Die wichtigsten Eckdaten können Sie hier nachlesen.

Aufwendungen

Aufwendungen für die eigene Berufsausbildung und Weiterbildung in einem nicht ausgeübten Beruf sind laut §10 Ziffer 1 Absatz 7 des Einkommenssteuergesetzes mit Einschränkungen abzugsfähig.

Bei Sonderausgaben für die Aus- und Weiterbildung in einem nicht ausgeübten Beruf ist stets der Unterschied zu den Fortbildungskosten in einem bereits ausgübten Beruf zu beachten. Aufwendungen, die Fortbildungskosten darstellen, sind als Werbungskosten oder Betriebsausgaben zu erfassen.

Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren persönlichen Steuerberater.

Ihre Ansprechpartnerin
Sandra Betz
0341 99 38 14 10